Benutzerspezifische Werkzeuge

Suche nach: Umwelt, 52 Ergebnisse

Im Parlament :: 16.04.2014
   
Vorbeugen ist der beste Katastrophenschutz, dank uns Grünen ist das Teil des EU-Solidaritätsfonds
Quelle: Alexandra H./pixelio.de
Ich bin stolz darauf, dass es uns Grünen gelungen ist, die finanzielle Unterstützung bei Katastrophen über den Solidaritätsfonds an den Nachweis von Investitionen in umweltgerechte Präventionsmaßnahmen zu koppeln. Die Solidarität mit denen, die in Fluten und Feuerstürmen ihre Hab und Gut, ihre Arbeitsstelle oder gar ihr Leben verlieren ist extrem wichtig. Genauso wichtig ist es jedoch, nach bestem Wissen und Gewissen vorzubeugen. Prävention ist der beste Katastrophenschutz!
Im Parlament :: 11.03.2014 :: Strasbourg
   
Atomkonzern Tepco bekommt Folgen der atomaren Katastrophe bis heute nicht unter Kontrolle
Die Greens-EFA-Fraktion hat am 3.Jahrestag der Katastrophe von Fukushima am 11. März mit einer spektakulären Aktion der Opfer gedacht. „Spektakulär“, weil wir Grünen die Weltkugel im Innenhof des Louise-Weiss-Gebäudes mit einem rotem Tuch verhüllt und daraus die japanische Flagge geschaffen haben, umrandet mit dem Spruch „Erinnerung an Fukushima“. Wir haben damit auf die weltweite Bedeutung der unbeherrschbaren Gefahr hingewiesen, die von der Atomenergie ausgeht.
Tags: Umwelt
Im Parlament :: 04.02.2014
   
Intelligente Energiesysteme spielen Schlüsselrolle in der Energieunabhängigkeit von Regionen
Mit großer Mehrheit wurde mein Initiativbericht zu den lokalen und regionalen Chancen der Entwicklung intelligenter Netze, sogenannter Smart Grids, im Plenum verabschiedet. Regionen, die ihren Bürgern und Bürgerinnen einen stabilen und bezahlbaren Strompreis sichern wollen, werden in Zukunft ihre Potentiale aus erneuerbaren Energien nutzen und dazu intelligente Energiesysteme entwickeln. Sie dürfen nicht gegen, sondern mit den Bürger/innen und einem hohen Maß an Datenschutz verwirklicht werden.
Im Parlament :: 30.01.2014 :: Brüssel
   
Neue Programme für die EU-Strukturfonds dürfen nicht hinter verschlossenen Bürotüren gemacht werden.
Bild von der Konferenz am 30. Januar 2014 im Europäischen Parlament in Brüssel. Das Bild zeigt die TeilnehmerInnen an den Tischen von hinten und das Podium mit den SprecherInnen, sowie Elisabeth, die die Diskussion moderiert.
Quelle: Team ES CC BY-SA
Auf unserer Konferenz zur Zukunft der EU-Strukturfondsförderung stand die Beteiligung der Partner im Mittelpunkt. Die Mitsprache der Sozialpartner, der Frauenorganisationen und Umweltverbände, der Organisationen, die sich für Menschen einsetzen, die von sozialer Ausgrenzung betroffen sind, ist das demokratische Grundprinzip der EU-Förderung. Wir Grünen hatten erfolgreich durchgesetzt, dass die Partner gestärkt und auf Augenhöhe beteiligt werden. Jetzt pochen wir auf die Umsetzung Vorort.
1 | 2 | 3 | 4 |  ... von 13
Artikelaktionen