Benutzerspezifische Werkzeuge
Home :: Presse :: Arbeitnehmerfreizügigkeit
Pressemitteilung :: 25.10.2011
  Download Artikel senden
Brandenburg profitiert von Freizügigkeit

Das Europäische Parlament hat über seine Position zu dem Kommissionsbericht über die Entwicklung der Freizügigkeit in Europa abgestimmt. Dabei geht es einerseits um die Rechte von Arbeitnehmer/innen, wenn sie in einem anderen Mitgliedsstaat arbeiten und wie sie über diese Rechte informiert werden, andererseits  aber auch um die Beschränkungen und Hürden für die Freizügigkeit. Dazu sagt die brandenburger Europaabgeordnete Elisabeth Schroedter, Vizepräsidentin des Ausschusses für Beschäftigung und Soziale Angelegenheiten im Europäischen Parlament:

"Dieser Bericht ist ein klares Bekenntnis zur Stärkung der Rechte der Arbeitnehmer/innen, die in einem anderen Mitgliedstaat arbeiten. Es ist mir besonders wichtig, dass er die Forderung nach dem Grundprinzip des „Equal Pay“ enthält, nach dem für mobile Arbeitnehmer/innen die Arbeitsbedingungen und Rechte gelten, die an dem Ort seines/ihres Arbeitsplatzes auch für einheimische Arbeitnehmer/innen herrschen. Ich bin besonders froh darüber dass auch unserer Paragraf über die Stärkung der Informationsstellen, die Arbeitnehmer/innen über ihre Rechte informieren, eine Mehrheit gefunden hat.

Brandenburg profitiert enorm von der Arbeitnehmerfreizügigkeit. In Südbrandenburg hat sich in den letzten drei Jahren die Schulabgängerquote von 10.000 auf 5.500 halbiert und so wird es für Unternehmen zusehends schwieriger, geeignete Auszubildende zu finden. Gleichzeitig gibt es in der polnischen Grenzregion eine nicht zu unterschätzende Jugendarbeitslosigkeit und somit die Chance für brandenburgische Unternehmen gut gebildete Auszubildende für sich zu gewinnen. Deswegen halte ich Übergangsfristen, die an der deutsch-polnischen Grenze lange wirkliche  Mobilität verhindert haben und wie sie jetzt auch gegenüber Bulgarien und Rumänien noch bestehen, für falsch. Über das Einhalten des Grundprinzips des "Equal Pay" und mit Hilfe eines guten Informationssystems kann dem möglicherweise befürchteten Sozialdumping effektiv vorgebeugt werden."

 

 

Artikelaktionen

Parlamentarische Tätigkeiten

Vize-Präsidentin

im Ausschuss für Beschäftigung und soziale
Angelegenheiten (EMPL)


Stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für
Regionale Entwicklung (REGI)
 und Genderbeauftragte


Stellvertretendes Mitglied im Sonderausschuss für die mittelfristige Finanzplanung in der EU (SURE)


Mitglied in der Delegation für Beziehungen zu Belarus


Mitglied der Delegation der parlamentarischen
Versammlung EURO-NEST


Stellvertretendes Mitglied in der Delegation im
Ausschuss für parlamentarische Kooperation EU-Moldova



 

Presse Fotos

Laden Sie aktuelle Portraitfotos von mir für die redaktionelle Verwendung herunter.

Mehr >>>

 


© Michael Grabscheit /pixelio.de

Presse Infos

Erfahren Sie mehr über mich und meine Arbeit. Lesen Sie meine Kurzbiografie oder sehen Sie alles auf einen Blick. 

Termine

01.07.2014 :: Homepage
Mandatsende
Mein Mandat als Mitglied des Europäischen Parlaments endet. Diese Seite ist noch für einige Zeit als Archiv erreichbar.

Pressefotos

Elisabeth Schroedter
Elisabeth Schroedter
Elisabeth Schroedter
Elisabeth Schroedter
<<<   1/4   >>>