Benutzerspezifische Werkzeuge
Home :: Presse :: Presse zur Frauenwoche
Pressemitteilung :: 28.02.2013
  Download Artikel senden
Brandenburgische Frauenwoche: Grüne Europaabgeordnete: „Heiße Kartoffeln“ endlich anpacken

Zur 23. Brandenburgischen Frauenwoche sagt die Brandenburger Europaabgeordnete Elisabeth Schroedter, Vize-Präsidentin des Beschäftigungs- und Sozialausschusses im Europäischen Parlament:

„Ich begrüße das Motto der Brandenburgischen Frauenwoche “Frauenstimmen gewinnen“. Es darf sich aber nicht nur auf diese eine Woche beschränken, sondern muss das Motto für die nächsten beiden Jahre mit der Bundestagswahl, den Kommunalwahlen, der Europawahl und der Landtagswahl werden. Das bedeutet für Wahllisten, sie müssen quotiert von Frauen und Männern besetzt werden, und für Wahlprogramme, dass Gesetzesvorlagen und Maßnahmen zur Gleichstellung von Frauen nicht nur im Anhang zu finden sein dürfen.

Das bedeutet aber auch: Die „heißen Kartoffeln“ müssen endlich angepackt werden, wie die Frauenquote in der Privatwirtschaft. Denn wer die Gleichstellung von Frauen und Männern im Arbeitsleben will, kommt an der Frauenquote nicht vorbei. Die Praxis hat gezeigt, dass Frauen in Führungspositionen wesentlich dazu beitragen, dass in diesen Unternehmen Frauen genauso gute Karrierechancen haben wie Männer, dass sie Stellen besetzen, die bis dahin nur Männer besetzt haben. Deswegen ist eine solche gesetzliche Quote ein entscheidender Beitrag zur Gleichstellung von Frauen im Berufsleben. Die EU-Kommission sieht das mittlerweile genauso und hat im vergangenen November einen Gesetzesentwurf für eine Quote in börsennotierten Unternehmen vorgelegt. Bundesregierung und Länderkammer sind jetzt aufgerufen, diesen zu unterstützen und in der Folge für eine solche Gesetzgebung in Deutschland zu sorgen. Deswegen müssen Abgeordnete auf den verschiedenen Ebenen dieses Anliegen unterstützen.

Ich hoffe und wünsche mir, dass die Veranstaltungen der Brandenburgischen Frauenwoche eine große Teilnehmerzahl erreichen und für solche wichtigen Veränderungen in den folgenden Wahljahren die richtige Einstimmung bieten.“

Elisabeth Schroedter nimmt im Rahmen eines Frauenfrühstücks am 9. März in Cottbus an der Frauenwoche teil. Dabei geht es um die Frage: „Gleichstellungspolitik in der Krise: Kann die EU Vorbild sein?“ Pressevertreter/innen sind dazu herzlich eingeladen. Mehr Informationen finden Sie hier: http://www.elisabeth-schroedter.de/media/doks-fur-termine/13-02_Flyer_Frauenfruhstuck.pdf

Zum Hintergrund: Vom 1. bis 11. März wird im Rahmen der 23. Brandenburgischen Frauenwoche landesweit wieder ein buntes und vielfältiges Veranstaltungsprogramm zu frauen- und gleichstellungspolitischen Themen angeboten. In diesem Jahr lautet das gemeinsame Motto: FRAUEN STIMMEN GEWINNEN. Damit wird das Thema Politische Partizipation von Frauen in den Blickpunkt gerückt.

Artikelaktionen

Parlamentarische Tätigkeiten

Vize-Präsidentin

im Ausschuss für Beschäftigung und soziale
Angelegenheiten (EMPL)


Stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für
Regionale Entwicklung (REGI)
 und Genderbeauftragte


Stellvertretendes Mitglied im Sonderausschuss für die mittelfristige Finanzplanung in der EU (SURE)


Mitglied in der Delegation für Beziehungen zu Belarus


Mitglied der Delegation der parlamentarischen
Versammlung EURO-NEST


Stellvertretendes Mitglied in der Delegation im
Ausschuss für parlamentarische Kooperation EU-Moldova



 

Presse Fotos

Laden Sie aktuelle Portraitfotos von mir für die redaktionelle Verwendung herunter.

Mehr >>>

 


© Michael Grabscheit /pixelio.de

Presse Infos

Erfahren Sie mehr über mich und meine Arbeit. Lesen Sie meine Kurzbiografie oder sehen Sie alles auf einen Blick. 

Termine

01.07.2014 :: Homepage
Mandatsende
Mein Mandat als Mitglied des Europäischen Parlaments endet. Diese Seite ist noch für einige Zeit als Archiv erreichbar.

Pressefotos

Elisabeth Schroedter
Elisabeth Schroedter
Elisabeth Schroedter
Elisabeth Schroedter
<<<   1/4   >>>