Benutzerspezifische Werkzeuge
Home :: Presse :: Presse zu Entsendung
Pressemitteilung :: 18.03.2014
  Download Artikel senden
Durchsetzungsrichtlinie der Entsenderichtlinie: Deutliches Votum - Beschäftigungsausschuss empfiehlt EP dem Deal zuzustimmen

Heute hat der Beschäftigungsausschuss des Europäischen Parlaments für die Annahme des Verhandlungsergebnisses zwischen Europäischen Parlament, Rat und Kommission zur Durchsetzungsrichtlinie für die Entsenderichtlinie gestimmt. Damit steht nur noch die Zustimmung des Plenums im April aus, damit die Durchsetzungsrichtlinie schon bald geltendes Recht wird. Elisabeth Schroedter, Vizepräsidentin des Beschäftigungsausschusses und Mitglied des EP Verhandlungsteams für die Fraktion der Grünen/EFA sagt dazu:

"Ich bin froh, dass die Durchsetzungsrichtlinie heute die höchste noch ausstehende Hürde genommen hat. Die neue Richtlinie stärkt die Rechte der entsandten Arbeitnehmer/innen. Arbeitnehmer/innen haben nun einen Anspruch über ihre Rechte informiert zu werden.  Die Mitgliedstaaten werden aufgefordert Informationsstellen für Arbeitnehmer/innen einzurichten. Zusätzlich erleichtern wir in Zukunft den Klageweg von Arbeitnehmer/innen, wenn ihnen nicht der ihnen zustehende Lohn gezahlt wird.

Die neue Richtlinie verlangt von den Mitgliedsstaaten, gegen Briefkastenfirmen vorzugehen und dafür eng und ohne Zeitverzug zusammenzuarbeiten. Erstmalig trägt eine Richtlinie der EU gezielt dazu bei, europaweit die Ausbeutung von entsendeten Arbeitnehmern über illegale Praktiken wie Briefkastenfirmen, Scheinselbständigkeit und Subunternehmerketten besser zu bekämpfen. Besonders froh bin ich darüber, dass es uns gelungen ist, bei Missbrauch die betroffenen Arbeitnehmer/innen über eine Klausel zu schützen.

Die Kontrollen bleiben in der Hand der Mitgliedstaaten. Die vorgeschlagene Kontrollliste dafür bleibt offen. Die Versuche der Kommission, sie zu schließen, haben wir zurückgewiesen. Und wir haben die Rechte der Sozialpartner gesichert. Unternehmen, die entsenden, müssen eine/n Ansprechpartner/in stellen, um sicherzustellen, dass in den Tarifverhandlungen der Mindestlohn eingehalten wird und alle Beiträge in die Urlaubskassen eingezahlt werden.

Die Umsetzungsrichtlinie wird nicht alle Probleme in dem schwierigen Feld der Entsendung lösen. Aber es ist uns gelungen, die Schwächsten zu stärken und ihre Situation zu verbessern.“

 

Artikelaktionen

Parlamentarische Tätigkeiten

Vize-Präsidentin

im Ausschuss für Beschäftigung und soziale
Angelegenheiten (EMPL)


Stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für
Regionale Entwicklung (REGI)
 und Genderbeauftragte


Stellvertretendes Mitglied im Sonderausschuss für die mittelfristige Finanzplanung in der EU (SURE)


Mitglied in der Delegation für Beziehungen zu Belarus


Mitglied der Delegation der parlamentarischen
Versammlung EURO-NEST


Stellvertretendes Mitglied in der Delegation im
Ausschuss für parlamentarische Kooperation EU-Moldova



 

Presse Fotos

Laden Sie aktuelle Portraitfotos von mir für die redaktionelle Verwendung herunter.

Mehr >>>

 


© Michael Grabscheit /pixelio.de

Presse Infos

Erfahren Sie mehr über mich und meine Arbeit. Lesen Sie meine Kurzbiografie oder sehen Sie alles auf einen Blick. 

Termine

01.07.2014 :: Homepage
Mandatsende
Mein Mandat als Mitglied des Europäischen Parlaments endet. Diese Seite ist noch für einige Zeit als Archiv erreichbar.

Pressefotos

Elisabeth Schroedter
Elisabeth Schroedter
Elisabeth Schroedter
Elisabeth Schroedter
<<<   1/4   >>>