Benutzerspezifische Werkzeuge
Home :: Vor Ort :: DGB übernimmt den Grünen Vorschlag zum ökologischen Wandel der Wirtschaft wegen des Jobpotentials
— abgelegt unter: ,
Vor Ort :: 01.05.2013 :: Potsdam
  Drucken 
DGB übernimmt den Grünen Vorschlag zum ökologischen Wandel der Wirtschaft wegen des Jobpotentials
Elisabeth steht auf der rot geschmückten DGB-Bühne mit vier weiteren Herren.
Quelle: (c) Birgit Eifler
„Gute Arbeit, sichere Rente, soziales Europa“ war in diesem jahr das Motto des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB) zum Tag der Arbeit am 1.Mai. Im Vorfeld hatte der DGB einen „Marshallplan“, ein Konjunktur-, Investitions- und Aufbauprogramm für Europa, vorgeschlagen. Darin unterstützen sie unsere Vorschläge für einen energiearmen und ressourcenschonenden Umbau der europäischen Volkswirtschaften, um den CO2-Ausstoß in Europa massiv zu reduzieren bei gleichzeitigem Ausstieg aus der Atomenergie.
Artikelaktionen

Elisabeth Schroedter vor Ort 2012/2013

Besuch in Pommerland am 08. September 2013
Bürgerforum in Seelow am 14. September 2012
eUnior am 15. Juni 2012
Europafest in Wuhlheide am 04. Mai 2013
Filmabend zu Fracking in Frankfurt (Oder)
Filmabend zu Fracking in Perleberg am 27. September 2013
Filmabend zu Fracking in Koserow am 29. Oktober 2013
Veranstaltung zur Frauenquote am 08. März 2013
Veranstaltung der Heinrich-Böll-Stiftung zur Jugendarbeitslosigkeit am 12. November 2012
Jugendforum im Brandenburger Landtag am 21. September 2012
Kundgebung zum 01. Mai 2012 in Potsdam
Partnerschaftskonferenz am 11. Mai 2012
Veranstaltung von primaDonna am 29. August 2013
Red Hand Day am 04. März
Kurzwelly in Slubice am 25. Februar 2012
<<<   1/15   >>>

Termine

01.07.2014 :: Homepage
Mandatsende
Mein Mandat als Mitglied des Europäischen Parlaments endet. Diese Seite ist noch für einige Zeit als Archiv erreichbar.

BürgerInnenbüro Potsdam

Elisabeth Schroedter, MEP
BürgerInnenbüro
Jägerstr. 18
D - 14467 Potsdam

Tel. +49-331-7048510/-11
Fax +49-331-20077988

info[at]elisabeth-schroedter.de

Europa Sozial

Meinen Newsletter "Europa Sozial" in dem ich über aktuelle Ereignisse in der europäischen Sozialpolitik informiere, können Sie sich hier herunterladen. Die Newsletter erscheinen zwei bis drei Mal jährlich.