Benutzerspezifische Werkzeuge
Home :: Vor Ort :: Äußerst knappe Mehrheit im Grünen Länderrat stärkt EP-Abgeordnete in ihrer Kritik am Fiskalpakt
— abgelegt unter: ,
Vor Ort :: 24.06.2012 :: Berlin
Video ansehen  Drucken 
Äußerst knappe Mehrheit im Grünen Länderrat stärkt EP-Abgeordnete in ihrer Kritik am Fiskalpakt
Der Grüne Länderrat war auch nach fünf Stunden Diskussion tief gespalten in der Frage: Soll die Bundestagsfraktion dem Fiskalpakt in der nächsten Woche zustimmen oder ablehnen? Die Seite der Befürworter erhielt 3 Stimmen mehr. Das ist eine Botschaft, in der die Zweifel der Entscheidung deutlicher als erwartet mitschwingen. Das knappe Ergebnis ist ein kleiner Sieg von uns Europaabgeordneten, die wir deutlich auf die Gefahren für die europäische Demokratie durch den Fiskalpakt hinwiesen.
Artikelaktionen

Elisabeth Schroedter vor Ort 2012/2013

Besuch in Pommerland am 08. September 2013
Bürgerforum in Seelow am 14. September 2012
eUnior am 15. Juni 2012
Europafest in Wuhlheide am 04. Mai 2013
Filmabend zu Fracking in Frankfurt (Oder)
Filmabend zu Fracking in Perleberg am 27. September 2013
Filmabend zu Fracking in Koserow am 29. Oktober 2013
Veranstaltung zur Frauenquote am 08. März 2013
Veranstaltung der Heinrich-Böll-Stiftung zur Jugendarbeitslosigkeit am 12. November 2012
Jugendforum im Brandenburger Landtag am 21. September 2012
Kundgebung zum 01. Mai 2012 in Potsdam
Partnerschaftskonferenz am 11. Mai 2012
Veranstaltung von primaDonna am 29. August 2013
Red Hand Day am 04. März
Kurzwelly in Slubice am 25. Februar 2012
<<<   1/15   >>>

Termine

01.07.2014 :: Homepage
Mandatsende
Mein Mandat als Mitglied des Europäischen Parlaments endet. Diese Seite ist noch für einige Zeit als Archiv erreichbar.

BürgerInnenbüro Potsdam

Elisabeth Schroedter, MEP
BürgerInnenbüro
Jägerstr. 18
D - 14467 Potsdam

Tel. +49-331-7048510/-11
Fax +49-331-20077988

info[at]elisabeth-schroedter.de

Europa Sozial

Meinen Newsletter "Europa Sozial" in dem ich über aktuelle Ereignisse in der europäischen Sozialpolitik informiere, können Sie sich hier herunterladen. Die Newsletter erscheinen zwei bis drei Mal jährlich.