Benutzerspezifische Werkzeuge
Home :: Vor Ort
Vor Ort :: 29.10.2013 :: Koserow (Usedom)
  Drucken 
An Vorpommerns Küsten boomt der Naturtourismus, nun will man dort die letzten Ölreserven rausholen
Das Bild zeigt den Vorführraum. Die Zuschauenden sind von hinten zu sehen, an einem Tisch sitzen Elisabeth und Rechtsanwalt Thomas Rahner dem Publikum zugewandt. Auf der Leinwand ist das Foto eines beleuchteten Bohrturms bei Nacht zu sehen.
Quelle: Team ES / CC BY-SA
Die deutsch-kanadische Firma CEP betört die Verantwortlichen mit der Behauptung, an den schönsten Küsten in Vorpommern würden riesigen Ölvorkommens bisher völlig vernachlässigt lagern. Sie sagen auch, dass sie dafür das umstrittene Fracking ganz bestimmt nicht anwenden wollen, obwohl ihre seismische Messungen, Horizontalbohrungen und Bohrspülungen die Bevölkerung beunruhigen. Nach dem Film „Gasfieber“ informierte Fachanwalt Thomas Rahner über die rechtlichen Rahmenbedingungen in Deutschland.
Vor Ort :: 11.10.2013 :: Beeskow
  Drucken  Download
Kein Fracking in der Region Beeskow! Bürger/innen fordern Grundrechte und Umweltschutz im Berggesetz
Quelle: Team ES
Die so genannte „Fracking“-Methode zur Schiefergasförderung ist man hier durch die Anfrage von „Bayergas“, bekannt geworden. Vorerst treibt Bayergas sein Vorhaben nicht voran. Vielleicht liegt es an den engagierten Bürger/innen, die versuchen, ihre Region, und ihr Wasser gegen solche kurzfristigen Gewinninteressen zu verteidigen. Der Grüne Bergrecht-Experte Oliver Krischer (MdB) erläuterte die Schwächen des deutschen Bergrechtes und den Unwillen der großen Parteien, daran etwas zu ändern.
Vor Ort :: 27.09.2013 :: Perleberg
Video ansehen   Drucken 
„Gasfieber“ bekam das Publikum nicht, es war jedoch beeindruckt vom Widerstand der polnischen Bauern
Was ist Schiefergas? Welche Folgen hat die Förderung mithilfe der Fracking Technologie (Hydraulische Frakturierung für Mensch, Umwelt und Tier. Das zeigt Regisseur Lech Kowalski in dem Dokumentarfilm „Gas Fieber“ anhand von Beispielen in Pennsylvania (USA) und der Region um Zarmocs (Polen). Der Film wurde von mir in Perleberg im DDR-Geschichtsmuseum gezeigt. Unter der Prignitz liegen Schiefergasformationen. Die Mehrheit des Publikums war davon überzeugt, dass es dort auch weiter bleiben sollte
Vor Ort :: 19.09.2013 :: Brüssel
  Drucken 
Fahrradfahren in Brüssel. Wäre schön, wenn das nicht nur in der Mobility-Week das Stadtbild prägt
Bild vom 18. September
Quelle: Team ES
1842 Städte aus Europa und anderen Kontinenten beteiligen sich an der Europäischen Mobilitätswoche vom 16.9. bis 22.9. unter dem Motto: „Saubere Luft – Sie können es erreichen!“, auch Brüssel, alltäglich von Abgasen geprägt. Der städtische Nachverkehrsbetrieb betreibt seit längerem Fahrradverleih an Metrostationen ein mit Reparaturpunkten auch für das private Rad. Zur Mobilitätswoche präsentieren sich Aussteller und laden zum Umsteigen ein. Deutschland hat sich ausgeklinkt. Warum nur?
Tags: Umwelt, Klima
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 |  ... von 34
Artikelaktionen

Elisabeth Schroedter vor Ort 2012/2013

Besuch in Pommerland am 08. September 2013
Bürgerforum in Seelow am 14. September 2012
eUnior am 15. Juni 2012
Europafest in Wuhlheide am 04. Mai 2013
Filmabend zu Fracking in Frankfurt (Oder)
Filmabend zu Fracking in Perleberg am 27. September 2013
Filmabend zu Fracking in Koserow am 29. Oktober 2013
Veranstaltung zur Frauenquote am 08. März 2013
Veranstaltung der Heinrich-Böll-Stiftung zur Jugendarbeitslosigkeit am 12. November 2012
Jugendforum im Brandenburger Landtag am 21. September 2012
Kundgebung zum 01. Mai 2012 in Potsdam
Partnerschaftskonferenz am 11. Mai 2012
Veranstaltung von primaDonna am 29. August 2013
Red Hand Day am 04. März
Kurzwelly in Slubice am 25. Februar 2012
<<<   1/15   >>>

Termine

01.07.2014 :: Homepage
Mandatsende
Mein Mandat als Mitglied des Europäischen Parlaments endet. Diese Seite ist noch für einige Zeit als Archiv erreichbar.

BürgerInnenbüro Potsdam

Elisabeth Schroedter, MEP
BürgerInnenbüro
Jägerstr. 18
D - 14467 Potsdam

Tel. +49-331-7048510/-11
Fax +49-331-20077988

info[at]elisabeth-schroedter.de

Europa Sozial

Meinen Newsletter "Europa Sozial" in dem ich über aktuelle Ereignisse in der europäischen Sozialpolitik informiere, können Sie sich hier herunterladen. Die Newsletter erscheinen zwei bis drei Mal jährlich.